Erweiterte Wärmenutzung

Projektbeschreibung „Erweiterte Wärmenutzung“

Das Projekt „Erweiterte Wärmenutzung“ verfolgt das Ziel einer zusätzlichen Wärmeauskopplung durch das gezielte Abkühlen der Rauchgase. Die hierbei zusätzlich gewonnene Wärme wird direkt an das Fernwärmenetz der Stadt Hamburg übertragen und kann ohne eine Erhöhung der Brennstoffmenge gewonnen werden. Insgesamt ergibt sich nach Fertigstellung von zwei separaten Bauabschnitten (Hausmüllverbrennungslinien in Bauabschnitt 1, Biomasseheizkraftwerk in Bauabschnitt 2) eine zusätzliche Wärmeleistung von circa 60 MW ohne einen Anstieg der Emissionen.

 

Der Bauabschnitt 1 wird mit 7,1 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum

Bauabschnitt 1

 

 

 

 

 

 

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum

Bauabschnitt 2